Vom Rohspiegelblatt zum fertigen Lichtspiegel

Als Spiegelmanufaktur haben wir einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Massenproduktion: wir sind vom Rohprodukt bis zum Versand des fertigen Produkts dabei und haben so die Möglichkeit, jedem Fertigungsschritt besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Mit diesem Beitrag möchten wir den Blick hinter die Kulissen werfen, um unseren Manufakturgedanken noch mehr hervorzuheben.


Der Weg des Spiegelglases

Bevor die Herstellung des Lichtspiegels oder Lichtspiegelschranks beginnen kann, werden sämtliche Rohmaterialien zur Manufaktur angeliefert. Die Rohspiegelplatten sind über 3 Meter breit und mehr als 2 Meter hoch. Wir achten bei unseren Spiegelglas-Lieferanten nicht nur auf eine hervorragende Qualität, sondern auch auf Herkunft der Lieferung. Sobald das Spiegelglas geliefert wurde, werden schon die ersten Qualitätskontrollen stichprobenartig durchgeführt. Ist alles in Ordnung, werden die Platten sorgfältig eingelagert, bis sie benötigt werden.


Um die Rohspiegelplatten in Spiegel zu verwandeln, müssen diese erst zugeschnitten werden. Dafür wird der Beschnitttisch hochkant gestellt und die Platte via Saugnapf und Kran auf den Tisch platziert. Grundsätzlich gilt, dass die gesamte Platte so effizient wie möglich genutzt wird. Werden Serienprodukte gefertigt, so wird die Platte mit Hilfe einer Maschine in die jeweiligen Spiegelgrößen aufgeteilt und verschnittoptimiert geschnitten. Um die einzelnen Elemente “herauszubrechen” wird der Spiegel mit Luftdruck angehoben, damit sich die Stücke einfacher bewegen lassen. Soll der Spiegel eine Schräge bekommen oder wird er ein freier Entwurf, dann wird sogar heute noch selbst Hand angelegt und mit Hilfe eines Spiegelschneiders das Glas geschnitten und von Hand gebrochen.


Danach sind die Kanten dran. Je nach Wunsch, werden die Kanten eines rechteckigen Spiegels individuell bearbeitet. Ob C-Kante mit Fase, Steilfacette oder Flachfacette - entsprechend des Auftrags werden die Kanten geschliffen und am Ende poliert. Bei runden Spiegeln oder Spiegel, die keine rechteckige Form haben, fährt die Kantenbearbeitungsmaschine um den Spiegel herum, um die C-Kante mit Rundung zu schleifen. Nach der Kantenbearbeitung befinden sich Kalkablagerungen auf den Spiegeln, welche eine spezielle Waschmaschine abspült. Noch einmal aufpoliert, dann können die Spiegel weiter verarbeitet werden.    


Ist das Glas sauber und trocken, werden die gewählten Lichtausschnitte mit unserer Sandstrahlanlage satiniert. Dies können Serien-Designs, aber auch freie Entwürfe bzw. Sonderanfertigungen sein. Nach der Satinierung werden die Icons für das Easy Touch-Display oder gewünschte Logos, Motive, Bilder oder Slogans in die Spiegelfläche gelasert. Lesen Sie hier mehr über Spiegel mit Laserung: "Spiegel mit Laserung ganz einfach erklärt".


Spiegel, die unsere Qualitätsansprüche nicht erfüllen, kaputte Spiegel oder Spiegelreste werden in einem Glascontainer gesammelt und regelmäßig zum Recycling gebracht. So setzen wir uns aktiv für einen verantwortungsvollen Rohstoffkreislauf ein.


Der Weg des Aluminiums

Auch hier beginnt der Fertigungsweg mit der Anlieferung. Da wir die Aluminiumprofile für unser gesamtes Produktsortiment verwenden, werden diese in langen Stücken angeliefert und bei uns vor Ort auf die passenden Größen zugeschnitten. Wir verbauen ausschließlich hochwertiges Aluminium, und die Profile unterliegen ebenfalls strengen Qualitätskontrollen. Das Leichtmetall weist eine hervorragende Wärmeleitung auf und trägt daher zu der Langlebigkeit eines Zierath Lichtspiegels und Lichtspiegelschranks bei.


Nachdem die Profile auf die gewünschte Länge zugeschnitten wurden, werden Stanzungen für die Aufhängung und Lochbohrungen für Verschraubungen und Kabelführungen auf unserem professionellen Bearbeitungszentrum eingebracht.


In der Montagehalle

An unseren Montagetischen passiert nun die wahre Magie: Hier werden Spiegelglas, LED-Bänder, Trägerplatten, Rahmen, Schalter, Trafo(s) und sämtliches Zubehör zu einem echten Zierath. Jeder Lichtspiegel wird sorgfältig von Hand gefertigt, aufs höchste gereinigt und nach jedem Schritt einer Qualitätskontrolle unterzogen. Ist der Lichtspiegel fertig gebaut, testen unsere Kolleg:innen die verschiedenen Lichtszenarien und den verbauten Schalter. Wenn alles unseren Ansprüchen entspricht, erhält jeder Lichtspiegel noch eine Montageanleitung passend zum Produkt und ab geht es zur Verpackung.


Versand

In der letzten Station der Zierath Spiegelmanufaktur wird der Lichtspiegel stoß- und kratzfest verpackt. Dabei verzichten wir größtenteils auf Plastik und Schaumstoff und nutzen stattdessen unsere Packsize-Anlage, mit welcher wir eine stetig wachsende Anzahl an Spiegelprodukten sicher verpacken können. Dies ist nicht nur nachhaltig, sondern ermöglicht es uns, auch freie Entwürfe ohne Probleme zu verpacken. Ist alles sicher verpackt, versehen wir das Paket mit dem Versandetikett und schicken unsere Zierath Lichtspiegel in ihre neue Heimat.